Auftrag der Schule

Der Auftrag der Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung ist durch das Recht auf Bildung, Erziehung und individuelle Förderung bestimmt (§ 1 Schulgesetz NRW). Aus diesem Auftrag ergeben sich folgende Zielsetzungen im psychosozialen und Lern- und Leistungsbereich:

  • Rückführung in eine allgemeinbildende Schule, die dem Leistungsvermögen und der Persönlichkeitsstruktur des Schülers, der Schülerin am besten entspricht oder
  • Erreichung des Hauptschulabschlusses 9, 10a oder des Abschlusses der Förderschule Lernen
  • Erlernen wesentlicher Schlüsselqualifikationen (zum Beispiel: regelmäßiger Schulbesuch, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Lernmotivation)
  • Förderung des Sozialverhaltens (zum Beispiel: Aufbau von Selbstkontrolle, Toleranz, angemessene Durchsetzungsfähigkeit, Kompromissbereitschaft, gegenseitige Wertschätzung)
  • Aufbau von elementaren Formen des Lern- und Arbeitsverhaltens zum Erwerb von Wissen und Kompetenz in möglichst vielen Schulfächern (zum Beispiel: Förderung von Interessenentwicklung, Anstrengungsbereitschaft, Konzentrationsfähigkeit, Lernstrategien)
  • Entwicklung realistischer Lebensperspektiven und Vorbereitung auf die nachschulische / berufliche Lebenssituation bei älteren Schülern und Schülerinnen

Der Schulbesuch an der CJG Jakob-van-Gils-Schule endet mit der Rückführung an eine allgemeine Schule, mit Erreichen des Hauptschulabschlusses oder mit Erfüllung der Pflichtschulzeit.

 


Suchbegriff eingeben:


CJG Jakob-van-Gils-Schule

Van-Gils-Straße 10
50126 Bergheim-Zieverich
Tel. 02271 4741-0
Fax 02271 4741-55
jakobvangils~cjg-hsg.de